Geschäftsführung

Stationen

seit 2020 Leiter der Geschäftsstelle: Institut für Protest- und Bewegungsforschung

seit 2017 tätig in verschiedenen Projekten, u.a. Publikationstätigkeit zur Geschichte und Gegenwart der extremen Rechten in der Bundesrepublik, Forschung zur Geschichte der Gewerkschaften in Ostdeutschland

2012 bis 2017 Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung mit einer Forschungsarbeit zur Geschichte der Hausbesetzungen in Potsdam in den 1980er und 1990er Jahren

2001 bis 2008 Studium der Philosophie und der Jüdischen Studien an der Universität Potsdam

Forschungsschwerpunkte

  • städtische soziale Bewegungen
  • Geschichte und Gegenwart der extremen Rechten
  • Geschichte der Gewerkschaften in Ostdeutschland

Publikationen

Warnecke, Jakob (2020): “Failed takeover: The phenomenon of right-wing squatting, in: Udo Grashoff(Hg.): Comparative Approaches to Informal Housing Around the Globe, London, UCL Press

Warnecke, Jakob (2019): “Wir können auch anders”. Entstehung, Wandel und Niedergang der Hausbesetzungen in Potsdam in den 1980er und 1990er Jahren, Berlin, Bebra Verlag

Warnecke, Jakob/ Fröschner, Joschka (2019): “Was interessiert mich denn Cottbus?”. Dynamiken rechter Formierung in Südbrandenburg: der Verein Zukunft Heimat, Aktionsbündnis Brandenburg, Rosa Luxemburg Stiftung, hier online

Warnecke, Jakob (2017): “Nazifreie Zone” – Hausbesetzungen und antifaschistische Praxis in Potsdam um 1990, in: Jänicke, Christin/ Paul-Siewert, Benjamin (Hg.): 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland. Perspektiven auf eine eigenständige Bewegung, Münster, Westfälisches Dampfboot

Warnecke, Jakob/Aguilera, Thomas/ Cattaneo, Claudio/ Dee, E.T.C./  Martinez, Miguel/ van der Steen, Bart (2017): Mapping the Movement: Die Erstellung von Karten von besetzten sozialen Zentren in Westeuropa, In: Trespass Journal, Vol. 1, S. 84-102  hier online

Warnecke, Jakob (2012): Das KZ-Außenlager Rochlitz 1944-1945, online unter: https://kz-rochlitz.jimdofree.com