Der 'Tank Man' wurde zur Symbolfigur der chinesischen Demokratiebewegung. Das Video, in dem er am Tiananmen allein eine Panzerkolonne stoppte, ging um die Welt (Foto: Deborah Kelly).

 
 

AK Soziale Bewegungen in Afrika

 

Kontakt: Jun.-Prof. Dr. Bettina Engels (bettina(at)zedat.fu-berlin.de) und Melanie Müller (mueller(at)ztg.tu-berlin.de)

Der Arbeitskreis wurde im Frühjahr 2013 gegründet und ist ein Netzwerk von Sozialwissenschaftler*innen, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit sozialen Bewegungen, politischem Protest, Widerstand, contentious politics usw. in Afrika südlich der Sahara beschäftigen. Initiativen aus dem Zusammenhang des AK waren bisher u.a. ein Heftschwerpunkt des Forschungsjournals Soziale Bewegungen, Panels unterschiedlichen Tagungen (Tagung „Technik und Protest“, VAD, ECAS 6), verschiedene weitere Veranstaltungen (Fachgespräche u.a.) sowie ein Sammelband (erscheint im November 2015). In die Mailingliste (aktuell etwa 40 Mitglieder) können sich alle Interessierten selbst ein- und austragen.

Das Treffen im Rahmen der Vernetzungstagung ist als offener Austausch aller Interessierten gedacht: Alle Ideen und Initiativen für Aktivitäten rund um das Thema soziale Bewegungen in Afrika sind sehr willkommen!
___
Mailingliste des AK Soziale Bewegungen in Afrika abonnieren

 
 
 
 
  • Zum Beispiel wurde jetzt bei den Protesten gegen G20 gesagt, diese Eskalation der Gewalt sei einmalig in der Geschichte der Bundesrepublik. Da sage ich: Nun mal langsam. Wir hatten massive Ausschreitungen am 1. Mai in Berlin, wir hatten die ausländerfeindlichen Attacken in Rostock-Lichtenhagen, wir hatten den Terrorismus der 70er und 80er Jahre, wir hatten gewaltsame Konflikte in Brokdorf und anderswo. Ganz zu schweigen vom Ausmaß der Gewalt in anderen Ländern.

    die tageszeitung, 16.9.2017: „Ich lege auch die wunden Punkte einer Bewegung offen“

    Prof. Dr. Dieter Rucht, Vorsitzender des Vereins für Protest- und Bewegungsforschung
     
 

Anstehende Termine

  1. Politik von unten: Weltgesellschaft und Globalisierung sozialer Bewegungen

    30. Oktober, 18:00 - 19:30
  2. Politik von unten: Digitale Protestakteure

    13. November, 18:00 - 19:30
  3. ipb-Jahrestagung

    24. November, 10:00 - 25. November, 17:00