Simon Teune in der ZEIT

Wer Volksaufstände an die Wand male, sagt Teune, erweitere damit vor allem den Spielraum von Rechten und Verschwörungsgläubigen. Diese profitierten von ­einer Stimmung der Verunsicherung. »Wenn die Wahrnehmung sich etabliert, dass Aufstände zu erwarten sind, wird alles vor dieser Folie gelesen. Jeder Einzelne, der einen Politiker-Auftritt stört, wird dann als Vorbote dieser Aufstände gesehen.«


Die ZEIT, 22.9.2022: Wenn es drauf ankommt

[wpseo_breadcrumb]