Priska Daphi beim BR2-Podcast Tagesticket

 

Für die aktuelle Lage kann man sicherlich zwei Punkte nennen. Zum einen hat sich die Situation verschärft in den letzten Monaten, weil durch die Pandemie besonders schwarze Menschen und people of colour deutlich stärker betroffen waren von gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen. (…) Damit es zu Protesten kommt, braucht es neben einem dringenden Missstand auch Infrastrukturen und Ressourcen, auf die die Akteur*innen zurückgreifen können. (…) Die Proteste in Ferguson (…) die Black Lives Matter Bewegung stellen hier Infrastruktur und Netzwerke bereit, die jetzt genutzt werden können.

BR2, 03.06.2020: BR2 Tagesticket (ab 11:42)

 
 
 
 
 
  • Das Repertoire an anderen Protest- und Widerstandsmöglichkeiten ist bei Weitem noch nicht ausgereizt. Damit meine ich nicht nur fröhlich-freundliche Straßenproteste, sondern auch zivilen Ungehorsam. Sowohl in Qualität als auch in Quantität ist das Spektrum da noch nicht ausgeschöpft.

    die tageszeitung, 20.9.2021: „Gandhi war auch im Hungerstreik“

    ipb-Forscher Prof. Dr. Dieter Rucht, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
     
 

Das ipb bei Twitter