ipb-Mitglied Oliver Nachtwey (Uni Basel)

[Die Querdenker] sehnen sich gar nicht nach einer anderen Autorität, sondern sie selbst sind die Autorität. Und niemand darf sich da einmischen. Kein Staat, keine Gesellschaft, nicht ihr Umfeld. Das heißt, sie haben nicht wie ein klassischer Rechter oder ein Autoritärer das Bedürfnis nach einer Führerfigur, der man sich unterwirft, sondern sie sind autoritär in dem Sinne, dass sie das Soziale, das Solidarische grundsätzlich abwerten und von sich weisen. Und durch die aggressive Ablehnung von den sozialen Bedingungen und der sozialen Abhängigkeit von Freiheit – dadurch wird es autoritär.


Zünfunk (BR2), 19.10.2022: “Querdenker haben kein Bedürfnis nach einer Führerfigur”

[wpseo_breadcrumb]