Die Freitagsstreiks und die friedlichen Proteste waren der Identitätskern für FFF – nach innen wie nach außen, sagt Moritz Sommer vom Berliner Institut für Protest- und Bewegungsforschung. Im Moment ist es wahnsinnig schwer für die Bewegung, überhaupt mit ihren Anliegen von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.

Spiegel Online, 17.04.2020: Frühling ohne “Fridays for Future”