Bernd Simon in den Kieler Nachrichten

 

Die großen Züge der Politik erschienen uns – wie von der Bundeskanzlerin oft dargestellt – als alternativlos. Wir haben uns in Routinen eingerichtet, miteinander arrangiert und bei vielen Problemen einfach weggeschaut. Corona aber ist unbarmherzig und reißt uns jetzt aus der Wegguck-Routine heraus. Plötzlich sehen wir, dass doch vieles im Argen liegen geblieben ist. Wir erschrecken, weil wir plötzlich ein Thema haben, dass uns alle betrifft, zu dem wir aber sehr unterschiedliche Meinungen haben.

Kieler Nachrichten, 11.4.2021: Ist die Politiker-Schelte in der Corona-Krise gerechtfertigt, Prof. Bernd Simon?

 
 
 
 
 
  • Das Repertoire an anderen Protest- und Widerstandsmöglichkeiten ist bei Weitem noch nicht ausgereizt. Damit meine ich nicht nur fröhlich-freundliche Straßenproteste, sondern auch zivilen Ungehorsam. Sowohl in Qualität als auch in Quantität ist das Spektrum da noch nicht ausgeschöpft.

    die tageszeitung, 20.9.2021: „Gandhi war auch im Hungerstreik“

    ipb-Forscher Prof. Dr. Dieter Rucht, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
     
 

Das ipb bei Twitter