Publikation

Die Gelbwestenbewegung. Stand und Perspektiven

Dieter Rucht

Februar 2019 (I.2019)

ipb working papers

  • Arbeit & Wirtschaft
  • Demonstrationen
  • Gewalt
  • Handlungsrepertoires
  • Lokale Konflikte
  • Protestereignisse
  • Ungleichheit & soziale Frage
  • Zivilgesellschaft
PDF-Download

Seit drei Monaten steht Frankreich im Bann der Gelbwestenbewegung. Der Beitrag beschreibt zunächst deren soziales Profil, Forderungen und Aktionsrepertoire. In einer stärker analytischen Perspektive widmet er sich dann den Ursachen, Auslösern und Verstärkern der Bewegung und diskutiert schließlich die Perspektiven. Die Leitthese lautet, dass die Bewegung, obgleich doch ohne direkten Vorläufer in der Geschichte Frankreichs, ein Produkt der spezifischen sozioökonomischen, politischen und kulturellen Gegebenheiten des Landes ist und deshalb auch kaum in anderen Ländern Fuß fassen wird. In ihrer jetzigen Form werden sich die Gelbwesten nicht halten können. Die Bewegung wird entweder in der Routine der Wiederholung versanden oder aber aufgrund einer Reihe interner Streitfragen (links oder rechts; friedlich oder militant; Bewegung oder Partei; moderate Reformen oder grundlegende politische Umwälzung) auseinander brechen.

Start > Publikationen > Die Gelbwestenbewegung. Stand und Perspektiven