Information in English

Anlass

Demonstration „We’ll Come United“ gegen Rassismus am 29. September 2018 in Hamburg. Die Befragung der Parade soll Aufschluss über soziodemographische Merkmale, Motive und Einstellungen der Demonstrierenden geben. Die Ergebnisse werden im Vergleich mit den Ergebnissen zurückliegender Demonstrationsbefragungen des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung analysiert.

Beteiligte Institutionen

Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM)

Finanzierung

Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM)

Beteiligte Wissenschaftler_innen

Sabrina Zajak, Elias Steinhilper, Priska Daphi, Sebastian HaunssPiotr Kocyba, Nina-Kathrin Wienkoop

Ergebnisse

Update 19. 10.2018: Am 29.09.2018 wurde die eine Befragung der Demonstration „We’ll Come United“ durchgeführt. Mit einem 6-sprachigen Umfrage-Team sowie ebenfalls 6-sprachigen Handzetteln wurden insgesamt knapp 1000 Teilnehmende der Demonstration angesprochen und aufgefordert, sich an der Online-Umfrage zu beteiligen. Leider war die Rücklaufquote mit 12% sehr gering. Anhand der eingegangenen Fragebögen können wir zudem die tatsächliche Vielfalt der demonstrierenden Gruppen und Personen nicht abbilden. Deshalb haben wir uns entschieden, von einer Veröffentlichung abzusehen. Stattdessen arbeiten wir intern mit Nachdruck an einer methodischen Reflexion, wie Akzeptanz und Rücklaufquoten bei Surveys während Protestereignissen erhöht werden können, die Fragen von gesellschaftlicher Teilhabe in der postmigrantischen Gesellschaft adressieren.