Der 'Tank Man' wurde zur Symbolfigur der chinesischen Demokratiebewegung. Das Video, in dem er am Tiananmen allein eine Panzerkolonne stoppte, ging um die Welt (Foto: Deborah Kelly).

 
 

Befragung Montagsmahnwachen 2014

 

Anlass

11. Mahnwache für den Frieden in Berlin, 26. Mai 2014 sowie die Mahnwachen am 2. Juni in Frankfurt a.M., Dortmund, Bremen, Erfurt und Jena.

Projektzusammenhang

Bereich ‚Soziale Bewegungen, Technik, Konflikte‘ am  Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin in Zusammenarbeit mit dem Verein für Protest- und Bewegungsforschung e.V.

Finanzierung

Eigenmittel

Befragte Teilnehmer_innen

330 (Berlin), 61 (vier andere Städte)

Beteiligte Wissenschaftler_innen

Priska Daphi, Dieter Rucht, Wolfgang Stuppert, Simon Teune, Peter Ullrich

Die Befragung der seit dem 17. März stattfindenden Mahnwachen für den Frieden findet vor dem Hintergrund einer heftigen öffentlichen Auseinandersetzung über diese Proteste statt. Für die Befragung wurden bei den Montagsmahnwachen am 26. Mai und am 2. Juni unter den Protestierenden Handzettel verteilt, die auf die Onlinebefragung verwiesen und ein individuelles Kennwort für die Teilnahme enthielten.

Die Ergebnisse der Befragung können Sie in dem Bericht „Occupy Friedensbewegung“ nachlesen (2., leicht überarbeitete Fassung. Download der pdf-Datei hier).

 
 
 
 
  • Zum Beispiel wurde jetzt bei den Protesten gegen G20 gesagt, diese Eskalation der Gewalt sei einmalig in der Geschichte der Bundesrepublik. Da sage ich: Nun mal langsam. Wir hatten massive Ausschreitungen am 1. Mai in Berlin, wir hatten die ausländerfeindlichen Attacken in Rostock-Lichtenhagen, wir hatten den Terrorismus der 70er und 80er Jahre, wir hatten gewaltsame Konflikte in Brokdorf und anderswo. Ganz zu schweigen vom Ausmaß der Gewalt in anderen Ländern.

    die tageszeitung, 16.9.2017: „Ich lege auch die wunden Punkte einer Bewegung offen“

    Prof. Dr. Dieter Rucht, Vorsitzender des Vereins für Protest- und Bewegungsforschung
     
 

Anstehende Termine

  1. Politik von unten: Weltgesellschaft und Globalisierung sozialer Bewegungen

    30. Oktober, 18:00 - 19:30
  2. Politik von unten: Digitale Protestakteure

    13. November, 18:00 - 19:30
  3. ipb-Jahrestagung

    24. November, 10:00 - 25. November, 17:00