Jeffrey Broadbent zu Gast

 

Jeffrey P. Broadbent ist vom 1. Bis 14. Dezember Gast am IPB. Er ist Professor für Soziologie an der University of Minnesota, USA. In seiner Forschung beschäftigt er sich intensiv mit sozialen Bewegungen und Protest, speziell hinsichtlich Umweltbewegungen, Bewegungen in Ost-Asien, und kulturellen Dimensionen sozialer Bewegungen.

Jeff.Broadbent via academia.eduIn seiner Zeit als Gast nimmt Jeffrey an einigen Veranstaltungen der Initiative teil: am 4. Dezember kommentiert er das Buch „Conceptualizing Culture in Social Movement Research“ bei dessen Vorstellung im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Auch wird er am 8. Dezember im Kolloquium “Politik von unten” sein paper „Dimensions of Contentious Dynamics: Integrating Diverse Causal Factors through Relational Network Analysis” vorstellen.

Weitere Informationen zu Jeffrey Broadbent finden sich auf seiner Homepage und auf Academia.edu. Dort lässt sich auch ein voller Lebenslauf herunterladen.

 

Tags: , ,

 
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 
 
  • Das Repertoire an anderen Protest- und Widerstandsmöglichkeiten ist bei Weitem noch nicht ausgereizt. Damit meine ich nicht nur fröhlich-freundliche Straßenproteste, sondern auch zivilen Ungehorsam. Sowohl in Qualität als auch in Quantität ist das Spektrum da noch nicht ausgeschöpft.

    die tageszeitung, 20.9.2021: „Gandhi war auch im Hungerstreik“

    ipb-Forscher Prof. Dr. Dieter Rucht, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
     
 

Das ipb bei Twitter