[Das] Tun [von Antifa-Bewegungen] umfasst weit mehr – meist sogar ganz anderes – als Gewalt, erklärt Schuhmacher, sie werden gerne als Randgruppe des Geschehens betrachtet, gehören aber seit gut 40 Jahren zu den engagiertesten Akteur*innen der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus.

jetzt.de, 07.06.2020: Warum es “die Antifa” nicht gibt