Befragung PEGIDA-Demonstration 2015

Anlass

12. Protestmarsch der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) in Dresden, 12. Januar 2015.

Projektzusammenhang

Verein für Protest- und Bewegungsforschung e.V. in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Chemnitz

Finanzierung

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Friedrich Ebert Stiftung, Otto Brenner Stiftung

Beteiligte Wissenschaftler_innen

Priska Daphi, Piotr Kocyba, Michael Neuber, Dieter Rucht, Jochen Roose, Franziska Scholl, Moritz Sommer, Wolfgang Stuppert, Simon Teune, Sabrina Zajak

Die Proteste der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ beherrschen im Winter 2014/2015 die Schlagzeilen. Um die Zusammensetzung und die Motive der Demonstrierenden zu beleuchten, wurden diese auf Handzetteln zur Beteiligung an einer Online-Befragung aufgefordert. Gleichzeitig fand eine systematische Beobachtung des Protestgeschehens statt. Insgesamt waren 57 Forscher_innen und Studierende an der Studie beteiligt. Erste Ergebnisse werden am 19. Januar 2015 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Downloads

Bericht „Protestforschung am Limit“ (pdf)

Handout von der Pressekonferenz am 19. Januar 2015 (pdf)

Powerpoint Päsentation von der Pressekonferenz am 19. Januar 2015 (pdf)

Muster des auf der Demonstration verteilten Handzettels (pdf)

Fragebogen der Online-Befragung (pdf)